Medienwahl

medienwahlMedienwahl

Aktuelle Konzepte, Befunde und methodische Zugänge

von Claudia Wilhelm u.a. (Hrsg.)

Baden-Baden: Nomos 2018, 189 Seiten, 39 EUR
ISBN 978-3-8487-4253-0

(vo) Das Thema dieses Sammelbandes ist an sich aktuell und wichtig: Welche Faktoren haben welchen Einfluss auf die Medienwahl von Publika? Angesichts der Vielfältigkeit der Publika, der Bildungs- und Milieuunterschiede, der unterschiedlichen Lebenswelten und Tagesabläufe sollte bei diesem Thema allerdings auch von vornherein klar sein: allgemeine Regeln werden sich kaum auffinden lassen oder geraten rasch sehr allgemein.

Die Autoren dieses Sammelbandes befassen sich jedoch nicht mit der Differenzierung von Ziel­gruppen, sondern bleiben in ihren methodischen Ansätzen allgemein. Dies führt zu einem eher geringen Ertrag des Sammelbandes, der eine „breite und aktuelle Perspektive auf die Forschung zur Wahl von Medieninhalten“ (S. 16) bieten will. Aus den Zusammenfassungen geht hervor, dass Medienwahl ganz überwiegend auf Habitualisierung beruht, was keine neue Erkenntnis darstellt. In den Routinen ist die Tageszeit ein wichtiger Faktor, wenngleich konkrete Uhrzeiten eine schwächere Rolle spielen. Dies ist angesichts zunehmender Mobilität und Medienprodukte ab Abruf erwartbar. Empfehlungen zu Nachrichtenquellen und -inhalten sind wenig wirksam, am ehesten noch dann, wenn sie aus der journalistischen Profession stammen. Irritierend zurück bleibt nach der Lektüre, wie unbefangen sich hier Autoren (biografische Angaben fehlen leider durchgängig) mehrmals selber bescheinigen, „wichtige Beiträge“ zu diesem Themenbereich geleistet zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.