Pressedatenbank des WIP

Die Pressedatenbank des WIP – einzigartig nicht nur in Deutschland

Sie dient in erster Linie unseren Beratungsprojekten und unsere Forschung.  Aber gerne führen wir auch kostenpflichtige Abfragen nach Ihren Wünschen durch.

Ziel der nur intern zugänglichen Pressedatenbank ist eine systematische und klassifizierende Erfassung nicht tagesaktueller Periodika im Deutschland des 20. und 21. Jahrhunderts. Zudem werden auch wichtige historische Titel der deutschen Pressegeschichte erfasst. Die Pressedatenbank enthält derzeit qualifizierte Angaben zu über 12.300 Zeitschriften, darunter Titel

  • der Publikumspresse
  • der Fachpresse
  • der Mitgliedschaftspresse
  • der Mitarbeiterpresse und
  • der Kundenpresse.

Die Schwerpunkte liegen auf der vollständigen Erfassung der jüngeren Populärpresse (Publikumspresse im engeren Sinn) nach 1945 sowie sämtlicher aktuellen und früheren Fachzeitschriften. Der Publikumspresse können inzwischen über 5.830 bestehende oder eingestellte Titel zugeordnet werden, der Fachpresse über 2350 Zeitschriften. Die Datenbank wird fortlaufend ergänzt.

Darüber hinaus besteht beim WIP eine spezifische Tagespresse-Datenbank mit rund 1.500 Einträgen, die Unterausgaben, Verflechtungen und Kooperation zwischen den Verlagen ausweist.

Beispiel eines Datensatzes  aus der WIP-Pressedatenbank, die als relationale Datenbank unter FileMaker programmiert wurde (Stand der Abfrage bereits im Herbst 2015).

WIP Pressedatenbank

 

Services / Literaturdatenbank / Websitedatenbank